Energiekosten für Beleuchtung in Industrie und Logistik um bis zu 90 % senken

Intelligentes Licht reduziert Ihre Ausgaben für die Beleuchtung im Unternehmens beträchtlich und sorgt für eine wesentlich längere Lebenszeit der Beleuchtungsanlage.

Als Unternehmen mit weitläufigen Produktionsstätten und großen Logistikgebäuden benötigen Sie entsprechend viel Beleuchtung. Denn ohne ausreichendes Licht ist Arbeiten nicht gut möglich. Besonders im Schichtbetrieb werden die Leuchten dauerhaft eingesetzt, um zu jeder Tages- und Nachtzeit eine gute Arbeitsgrundlage für Ihre Mitarbeiter zu schaffen. Doch wissen Sie eigentlich ganz genau, welche Kosten für die Beleuchtung der Arbeitsstätten anfallen? Da Beleuchtung in der Regel nicht gesondert gezählt wird, sondern der elektrische Strom insgesamt, weiß kaum ein Unternehmen, welche Kosten hier tatsächlich anfallen.

Auch aufgrund der Tatsache, dass Energiekosten praktisch als zwangsläufig entstehende Fixkosten betrachtet werden, werden die anfallenden Kosten vom Betreiber eines Unternehmens dauerhaft gezahlt. Aufgrund von hoher Arbeitsbelastung und enormem Druck wird dann nicht genauer ermittelt, welche Möglichkeiten bestünden, diese Kosten schnell, effektiv und langfristig zu senken.

LED-Beleuchtungssysteme sind ok, intelligente besser.

Viele Unternehmen denken heute über einen Austausch der alten, ineffizienten Beleuchtung nach. Fast immer wird dann an den Einsatz von effizienten LED-Leuchten gedacht. Das ist vom Grundgedanken auch nicht falsch. Aber in Zeiten, in denen elektronische Steuerungen, Software und funkvernetzte Komponenten nur noch Bruchteile von dem kosten, was man dafür vor Jahren noch investieren musste, wird eine Lösung sehr selten oder nie in Betracht gezogen: intelligentes, ggf. funkvernetzt gesteuertes LED-Licht.

Eine Lösung, die genau dann exakt so viel Licht bereitstellt, wie benötigt und gefordert wird. Nicht mehr und nicht weniger. Das bedeutet, das Licht wandert praktisch mit dem Staplerfahrer oder dem Mitarbeiter mit. Nur wo gearbeitet wird, wird voll beleuchtet. Und dort wo keine Präsenz oder Bewegung erfasst wird, dimmt das Licht auf einen vorgegebenen Wert von z.B. 10% herunter. Diese Vorgehensweise nennt man bedarfsgerechtes Steuern oder auch Suffizienz.

Das Besondere an einer intelligenten LED-Beleuchtungslösung ist, dass nahezu jede Leuchte mit einem Präsenz- und Tageslichtsensor ausgestattet ist. Was vor wenigen Jahren noch technisch und kostenseitig vollkommen absurd gewesen wäre, ist heute Stand der Technik. Aufgrund dieser Vorgehensweise ist es möglich, sehr kleinteilig z.B. alle 50 qm zu schalten und zu dimmen und dadurch lassen sich die Einschaltzeiten einzelner Leuchten stark verringern.

Da die meisten bestehenden Gebäude nicht über Steuerleitungen für eine ordentliche Kontrolle der Leuchten haben, ist eine WLAN-fähige funkvernetzte Variante die Lösung. Hier ist unbedingt das vorherige Scannen der bestehenden WLAN-Funknetze erforderlich, um Interferenzen und Kollisionen der Netze zu vermeiden. Diese Art der Technik rechnet man dem IoT zu, dem Internet der Dinge.

Wie finden Sie denn heraus, welche Lösung Sinn macht?

Um nun aber eine genaue Aussage über Ihr Einsparpotenzial treffen zu können und die optimale Lösung für Sie zu finden, müssen Angebote vieler verschiedener Hersteller eingeholt und verglichen werden. Wenn Sie sich dieser Aufgabe selbst annehmen wollen, müssen Sie viel Zeit und Energie investieren.

Sie können aber auch einen einfacheren Weg wählen: Wir haben eine Software mit dem Namen EVA entwickelt, mit der wir aufzeigen können, welche LED-Lösung sich kostentechnisch wie verhält. Eine exemplarische Betrachtung soll Ihnen aufzeigen, welche Kosten und Verbräuche Sie bei den verschiedenen Beleuchtungssystemen im Vergleich zu erwarten haben.

Bei der exemplarischen Betrachtung gehen wir von einer Anlage mit einer Gesamtfläche von 10.000 qm aus. Die Leuchten sind in einer Höhe von 10 m angebracht. Bisher werden Leuchtstoffröhren und Quecksilberdampflampen im Zwei-Schicht-Betrieb verwendet. Die jährliche Nutzungsdauer beträgt 4.800 Stunden. Im Bereich der Kommissionierung soll eine Beleuchtungsstärke von 300 lx erreicht werden, auf der restlichen Fläche genügen 200 lx. Der Strompreis liegt bei 0,16 €/kWh netto und es wird von einer jährlichen Steigung des Strompreises von 5 % ausgegangen.

Verglichen werden hierbei 4 Beleuchtungsvarianten:

  1. Bestand (ineffiziente Leuchtstoffröhren, HQL-Strahler)
  2. LED an/aus (die gesamte Fläche wird zu 100% angeschaltet und betrieben)
  3. LED sensorisch (Flächen von ca. 500-5000 qm werden voll angeschaltet)
  4. LED intelligent  (Flächen von ca. 50-200 qm werden gedimmt geschaltet)

 

Bei der Betrachtung gehen wir davon aus, dass zu Beginn der Implementierung alle Leuchtmittel im Bestand einmal erneuert werden. Dies macht man, damit alle Varianten einen gemeinsamen Startpunkt haben. Die Kosten setzen sich aus den Preisen der Leuchtmittel und denen der Montage zusammen. Nach Ablauf der Lebensdauer der Leuchtmittel fallen diese Kosten dann erneut an. Die Steigung der Graphen wird bestimmt durch die Verbrauchs- und Wartungskosten.

Bei der allgemeinen Betrachtung des Stromverbrauchs wird deutlich, die größten Kosten verursacht hier eindeutig die Nutzung vorhandener Beleuchtungsanlagen. Zwischen LED an/aus und einer sensorischen LED-Beleuchtungsanlage, die über Präsenzsensoren geschaltet wird, ist der Unterschied vorhanden, aber relativ gering. Den geringsten Verbrauch verursacht im Vergleich ganz eindeutig die Implementierung eines intelligenten Beleuchtungssystems.

Warum ist das wichtigste Kriterium bei dem LED-Invest nicht die Investition?

Die Kosten für das Anfangs-Investment sind für die meisten Entscheider oft das ausschlaggebende Kriterium, neben einer vergleichbar guten Qualität. Dies ist jedoch aus unserer Sicht ein Fehler. Denn bei einer Beleuchtungsanlage ist der Anfangsinvest nur ein Parameter. Viel wichtiger und letztendlich entscheidender sind die laufenden Kosten für Strom und Instandhaltung. Diese machen nämlich den Löwenanteil aus.

Die Implementierung des intelligenten LED-Systems ist im Vergleich vor allem zur einfachen, ungesteuerten LED-Anlage deutlich kostenintensiver. Doch näheres Hinsehen lohnt sich. Dazu ist es meist nur notwendig die gesamten Kosten über die ersten 5 Jahre zu betrachten!

In der 5-Jahres-Betrachtung kann die intelligente LED-Beleuchtungslösung mit den Kennzahlen überraschen. Liegen die Stromkosten bei der Beleuchtung durch die Bestandsanlage im 1. Jahr bei rund 83.000€, so überzeugt die intelligente LED-Anlage mit der Kennzahl von ca. 5.000€. Auch die anderen beiden LED-Systeme können mit niedrigeren Kosten aufwarten, als die durch die Bestandsanlage verursacht werden, sind im Vergleich aber noch deutlich höher als die sehr geringen Kosten der intelligenten Anlage. Die An/Aus LED-Variante verursacht fast 6x mehr Kosten, und die sensorische Variante über 3x mehr. Aber sehen Sie selbst:

Auch die Kennzahlen der CO2-Emission sind von besonderer Bedeutung und nach unserer Meinung auch besonders wichtig. Liegen die Emissionen durch die bestehende ineffiziente Anlage bei über 180 Tonnen pro Jahr, so reduzieren sich diese durch die Verwendung des intelligenten LED-Systems auf lediglich 11 Tonnen – eine Einsparung von über 90%! Die Zahlen belegen den nachhaltigen Impact eines intelligenten LED-Beleuchtungssystems in aller Deutlichkeit.

Auf kurze und auf lange Sicht

Schaut man sich die Kalkulation zu den Betriebskosten an, dann wird vor allen Dingen eines schnell klar: Der Return on Investment, also die Amortisationszeit der Investition wird praktisch von allen drei Varianten nahezu gleichzeitig nach zwei Jahren erreicht – obwohl die intelligente Lösung in der Anschaffung 80.000 EUR teurer als die günstigste LED-Lösung mit 130.000 EUR ist.

Und vor allem auf lange Sicht wird deutlich, welche positiven Auswirkungen die Implementierung eines intelligenten LED-Beleuchtungssystems hat.

Natürlich können die Kosten, die bei der Einführung entstehen nicht weggeredet werden. Das neue gesteuerte System zu implementieren, kostet mehr Geld und das ist eindeutig. Aber selbst auf kurze Sicht von in diesem Falle 2 Jahren lohnt sich die Investition, um die eigenen Unternehmenskosten zu senken und auch auch, wie die Berechnung ausweist, wenn es um die Senkung von CO2-Emissionen geht.

Suffiziente Beleuchtungssysteme sind ein Thema, welches immer mehr an Bedeutung gewinnt. Klimawandel, Erderwärmung und deren noch nicht abzusehenden, auch finanziellen Folgen setzen immer mehr Entscheider unter Handlungsdruck.

Bereits im 10-Jahres-Chart werden die Kosten-Unterschiede dramatisch sichtbar. Die Frage ist, wollen Sie in 10 Jahren über eine Million Euro für die Beleuchtung Ihrer Anlagen ausgeben? Oder wollen Sie stattdessen lieber weniger als 300.000 € dafür bezahlen? In einer kleinen Halle mit 10.000 qm? Die Entscheidung sollte nicht allzu schwer sein.

Die Implementierung eines intelligenten LED-System hat positive Auswirkungen, die über den eigenen Unternehmens-Profit-Gedanken hinausgehen! Es ist eine Möglichkeit, effektiv Kosten zu senken und dem Klimawandel noch einmal auf ganz neue Art und Weise entgegen zu treten!

Die positive Auswirkung

Der Klimawandel ist ein Thema, das sich in den letzten Jahren zu einem großen Problem entwickelt hat, das uns alle angeht!

Die Zeit lässt nicht mehr zurückdrehen. Die Fehler der letzten Jahre können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Aber wir haben noch eine Chance: Wir können in Zukunft bewusster mit unseren Ressourcen umgehen! Wir müssen daran arbeiten, mit unseren Ressourcen bedarfsgerecht umzugehen – also tatsächlich nur so viel zu verbrauchen, wie wir tatsächlich benötigen. Dadurch sparen wir viel Energie, Kosten und können, wenn wir uns aktiv beteiligen, vieles erreichen.

Die Berechnungen belegen es mit nachvollziehbaren Kennzahlen: Investitionen in bedarfsgerechte Systeme lohnen sich ganz besonders! Die LED-Systeme haben nicht nur positive Auswirkungen auf Ihre eigenen Kosten im Unternehmen und damit direkt auf die Profite, sondern wirken sich auch ganz deutlich positiv auf die Belastungen aus, denen wir unsere Umwelt Tag für Tag aussetzen!

Mein persönliches Ziel ist es, dem Klimawandel aktiv entgegenzugehen! Ich möchte mit Clear Light grundlegend etwas verändern. Ich möchte alte Muster verändern und Innovationen voranbringen. Mit dem Clear Light Experten-Team wollen wir intelligente LED-Beleuchtungssysteme in möglichst viele bestehende Unternehmen integrieren oder neue Unternehmen von Beginn an damit ausstatten. Damit wir noch vielen Generationen nach uns eine gute Zeit auf dieser Erde ermöglichen können!

Deswegen möchte ich Sie gerne dazu einladen, mit uns zu sprechen. Lassen Sie uns in einem ersten unverbindlichen Gespräch darüber sprechen, welche Potentiale bei Ihnen zu heben sind.

Rufen Sie uns jetzt an unter +49 (0)6162-914 82 91 oder vereinbaren Sie eine kostenlose Analyse Ihres Einsparpotenzials.

Oder nehmen Sie an einem meiner Webinare teil.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Nicolas von Wilcke

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.